2017 12 06 vorschau

Erstmalig hatte der Radsportverein Osthelden seine Sportlerinnen und Sportler in die Braustube der Krombacher Brauerei eingeladen, um die Saison ausklingen zu lassen und die Aktiven zu ehren. In diesem Jahr wollte man anlässlich dieses Treffens auch das „kleine“ Jubiläum „20 Jahre RSV Osthelden“ ein wenig hervorheben. Dieser Umstand und die stetig angewachsene Zahl der Mitglieder, besonders der Triathletinnen und Triathleten, es gibt jetzt 46 Startpassinhaber im Verein, ließ die Verantwortlichen nach einer neuen Lokalität Ausschau halten. Über 100 Vereinsmitglieder folgten der Einladung in die gute Stube der Brauerei und sorgten so für freudige Minen bei den Mitgliedern des Vorstands, die den Abend sehr gut vorbereitet hatten.

Vorsitzender Eckhard Haub war dann auch guter Stimmung, als er fast die Hälfte der 224 Vereinsmitglieder begrüßen konnte. Im Anschluss führte Geschäftsführer Klaus Irle durch eine von ihm erstellte Präsentation, die mit vielen Bildern und auch Videos einen nahezu vollständigen Überblick über die Geschichte des im September 1997 gegründeten Radsportvereins gewährte. Unvergessen waren die insgesamt 13 Rundstrecken-Radrennen, die in Buschhütten und in der Kreuztaler Innenstadt bis 2012 stattfanden, die seit zehn Jahren währende Kooperation bei der Durchführung der Radwanderung der Siegener Zeitung oder der Fahrradbasar des Autohauses Walter Schneider, bei dem der RSV Osthelden tatkräftig und fachkundig mitwirkt.

Viele andere Vereinsaktivitäten und besonders die sportlichen Highlights wie Aufstiege von Rennfahrern in eine höhere Amateurklasse, Europameisterin Ute Weber im Duathlon, Weltmeister Erhard Hofmann (Duathlon), aber auch Alpenüberquerungen der Mountainbiker, die Durchführung von siebentägigen Etappenfahrten u.a. nach Stralsund, Polen, Italien, Nauen oder rund um Nordrhein-Westfalen bis hin zu Vereinsmeisterschaften oder 16 einwöchige Trainingslager auf Mallorca wurden präsentiert und waren der Beweis für einen besonders rührigen und lebendigen Sportverein. Großes Interesse und viel Beifall waren der Lohn für viele Stunden der Vorbereitung.

Nach dem anschließenden Verzehr des beliebten Krombacher Dreiklangs waren die Fachwarte der einzelnen Sparten des RSV Osthelden an der Reihe. Die große Schar der Mitglieder bildete einen angemessenen Rahmen für die anstehenden Ehrungen. Die Fachwarte Straße (Stephan Weber), Mountainbike (Matthias Flender), Touristik (Steffen Janz) und Triathlon (Jens Kanis) bedankten sich für die Wettkampfteilnahmen und Erfolge und überreichten als Dankeschön des Vereins Blumen für die Damen und Flachgeschenke für alle.

Die Triathleten, die während der Jahre für den RSV einen sogenannten Ironman gefinisht hatten, also eine Triathlon-Langdistanz über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einen abschließenden Marathon, erhielten von ihm einen kleinen Schlosserhammer mit Aufdruck. Die zweifache Deutsche Meisterin und Europameisterin im Duathlon und Cross Duathlon, Ute Weber, erhielt schon einen 2 kg Fäustel und Duathlon Weltmeister Erhard Hofmann konnte den ihm überreichten Vorschlaghammer kaum an seinen Platz tragen. Eine Superidee, die bei den Sportlern und den Zuschauern sehr gut ankam.

Nach dem offiziellen Teil des Abends blieb noch ausreichend Zeit, um im gemeinsamen Gespräch die sportlichen Ziele für die nächste Saison abzustecken.
Das nächste große Event, der 5. Cross Duathlon „Hünsborn to be wild“ am 08. April 2018 gehört für viele ganz sicher dazu, sei es als Teilnehmer, sei es als Helfer oder sogar beides. 350 Starterinnen und Starter werden erwartet, weitere Information und Anmeldung unter www.rsvosthelden.de oder direkt www.h2bw.de.

dokuworks Logo kl  VULCOSAN Logo 3R  ws logo  BKK AB logo rota logo 
         

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0